Architektur

V.E.R.A. arbeitet in Ihrem lokalen Netzwerk in einer so genannten Mehrschicht-Architektur. Auf einem Server läuft dabei die zentrale Server-Anwendung für Dokumenten- und Index-Dienste. Diese bildet in dieser Architektur die Mittelschicht und stellt das kommunikative Bindeglied zwischen dem Datenbank-Server auf der einen und der modular aufgebauten Clientapplikation auf der Anwender-Seite dar. Die Clientanwendung zur Erschließung arbeitet vollständig in einem 3-Schicht-Modus; die gesamte Datenverarbeitung, d.h. von der Clientseite über Mittelschicht-Server bis zur Speicherung in der Datenbank und Übertragung der Daten zwischen den Schichten, erfolgt in strukturierten XML-Dokumenten. Damit die in XML strukturierten Informationen auch relational (z.B. für Auswertungen mit Report-Werkzeugen) zugreifbar werden, kann optional über das Server-Modul "SQL-Dest" Informationen aus beliebigen Feldern in relationale Datenbannktabellen geschrieben werden. Dier Clientapplikation zur Archivgutverwaltung greift zur Zeit noch direkt im 2-Schicht-Modus auf den Datenbank-Server zu.

Die Funktionalitäten zur administrativen Verwaltung des Systems haben übergreifenden Zugriff auf alle relevanten Bereiche des Systems. V.E.R.A. ist skalierbar vom Einsatz im Multi-User-Betrieb mit mehr als 100 Arbeitsplätzen bis hin zum Einsatz auf einem einzelnen Arbeitsplatz.